Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zwei Unfälle im Kirchenwaldtunnel bei Hergiswil

Am Mittwoch und Donnerstag kam es im Kirchenwaldtunnel bei Hergiswil zu zwei Unfällen: Ein Anhänger löste sich während der Fahrt und ein Lenker verlor die Kontrolle über sein Auto.
Das Auto kollidierte mit beiden Tunnelseiten. (Bild: Kantonspolizei Nidwalden, (Hergiswil, 8. August 2018))

Das Auto kollidierte mit beiden Tunnelseiten. (Bild: Kantonspolizei Nidwalden, (Hergiswil, 8. August 2018))

Der erste Unfall ereignete sich am Donnerstagmorgen um 1:05 Uhr. Ein Autofahrer war im Kirchenwaldtunnel Richtung Norden unterwegs, als er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Er kollidierte darauf links und rechts mit der Tunnelseite. Danach kam das Auto stark beschädigt auf der Fahrbahnmitte zum Stillstand. Verletzte gab es keine.

Der Tunnel musste für zwei Stunden gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden. Weil die Tunneleinrichtung beschädigt wurde, musste ein Techniker der Betriebsgesellschaft zentras aufgeboten werden.

Anhänger löste sich während der Fahrt

Zu einem weiteren Unfall kam es am Mittwochnachmittag um 13:20 Uhr. Ein Auto mit Anhänger fuhr vom Verbindungstunnel A8 in die Autobahn A2 Richtung Süden ein. In der Rechtskurve vor der Einmündung löste sich aus noch nicht geklärten Gründen der Anhänger, der mit einem weiteren Auto beladen war. Danach überquerte der Anhänger beide Fahrbahnen der A2 und kollidierte mit der linken Tunnelseite. Nach einem längeren Rollen kam er schliesslich auf dem Überholstreifen zum Stillstand. Laut der Polizei konnten dank den aufmerksamen Verkehrsteilnehmern weitere Kollisionen verhindert werden. Verletzt wurde niemand. Das Auto auf dem Anhänger nahm keinen Schaden.

Aufgrund des grossen Verkehrsaufkommens und der nur einspurigen Verkehrsführung im Tunnel entstand ein grosser Rückstau, der im Verlauf der Unfallaufnahme durch die Polizei eine Länge von zirka zwei Kilometern erreichte. Zudem musste während zwei Stunden der Verbindungstunnel A8/A2 gesperrt werden. Das teilt die Kantonspolizei Nidwalden mit. (pd/gub)

Das Auto auf dem Anhänger nahm keinen Schaden. (Bild: Kantonspolizei Nidwalden, (Hergiswil, 8. August 2018))

Das Auto auf dem Anhänger nahm keinen Schaden. (Bild: Kantonspolizei Nidwalden, (Hergiswil, 8. August 2018))

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.