Zwei Unfälle innerhalb von 30 Minuten

Im Kanton Nidwalden hat es in kurzer Zeit zweimal gekracht. In Stans kam es zu einem Auffahrunfall. In Buochs fuhr ein Auto frontal gegen einen Baum. Bilanz: Zwei Verletzte und hoher Sachschaden.

Drucken
Teilen

Der erste Unfall ereignete sich am Dienstag, kurz vor 16 Uhr, auf der Kreuzstrasse in Stans. Ein Autofahrer war vom Kreisel Kreuzstrasse Richtung Buochs unterwegs. Bei der Ampel zum Werkhof musste er infolge Rotlicht anhalten. Der nachfolgende Autofahrer bemerkte das zu spät und fuhr auf das vor ihm stehende Auto auf. Die Beifahrerin des vorderen Autos zog sich Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungsdienst ins Kantonsspital Nidwalden überführt. Der Sachschaden ist beträchtlich, wie die Kantonspolizei Nidwalden in einer Mitteilung schreibt.

Frontal in Baum gefahren
Um 16.30 Uhr kam es in Buochs auf der Stanserstrasse zum zweiten Unfall. Im Bereich Vorder Städeli verlor ein Autofahrer auf der schneebedeckten Strasse die Kontrolle über sein Auto und geriet ins Schleudern. Das Auto kam auf die Gegenfahrbahn, überfuhr das linke Trottoir und landete schliesslich in der angrenzenden Wiese. Dort fuhr das Auto frontal in einen Baum. Der 19-jährige Fahrer aus der Schweiz blieb unverletzt, aber sein ebenfalls 19-jähriger Beifahrer zog sich beim Aufprall Gesichtsverletzungen zu und musste mit dem Rettungsdienst ins Kantonsspital Nidwalden überführt werden. Auch hier ist der Sachschaden beträchtlich.

pd/das