NIDWALDEN/OBWALDEN: Mehr Zug- und Postauto-Verbindungen

In den Kantonen Nidwalden und Obwalden sind insgesamt 36 Fahrplanbegehren für den Fahrplanentwurf 2010 eingegangen. Nun sind die Anpassungen bekannt.

Drucken
Teilen
Für die Kantone Nidwalden und Obwalden gibt es im Fahrplan 2010 Änderungen. (Symbolbild Manuela Jans/Neue LZ)

Für die Kantone Nidwalden und Obwalden gibt es im Fahrplan 2010 Änderungen. (Symbolbild Manuela Jans/Neue LZ)

Im Fahrplan 2010 wird es einige Verbesserungen für die Kantone Nidwalden und Obwalden geben.

Im Kanton Nidwalden sind insgesamt 26 Fahrplanbegehren eingegangen. Wie die Volkwirtschaftsdirektion mitteilt, betreffen die Angebotsverbesserungen vor allem die Postauto-Verbindungen. So wird zum Beispiel die Haltestelle Hansmatt in Stans wieder angefahren.

Die ausführlichen Änderungen für Nidwalden »

Im Kanton Obwalden sind während der Vernehmlassung 12 Stellungnahmen zum Fahrplanentwurf 2010 eingegangen. Wie einer Mitteilung der Staatskanzlei Obwalden zu entnehmen ist, profitiert vor allem die Gemeinde Giswil von den Änderungen: Am späten Abend fahren künftig zwei Züge mehr ins Sarneraatal und in Giswil selber wird versuchsweise ein Abendbus eingeführt.

Die ausführlichen Änderungen für Obwalden »

ana