Nüssler feierten mit viel Volk

Das Jubiläum der Nüsslergesellschaft Brunnen-Ingenbohl erlebte am Sonntag einen fasnächtlichen Höhepunkt, der dem 75. Geburtstag würdig war. Mehrere tausend Besucher und Besucherinnen säumten die Strassen von Brunnen und jubelten den fasnächtlichen Gruppen zu.

Drucken
Teilen
Viel zu Lachen gab es bei den Narhalla Lachen. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

Viel zu Lachen gab es bei den Narhalla Lachen. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

Dabei gab es fasnächtliches Brauchtum in einer schier unendlichen Vielfalt zu bestaunen. Angeführt wurde der Umzug selbstverständlich von der jubilierenden Nüsslergesellschaft Brunnen-Ingenbohl. Die Maschgraden zeigten dem Publikum einen gepflegten Narrentanz und beschenkten das Volk reichlich mit Orangen und Süssem.

Hexen und Ungeheuer

Am Umzug fehlten auch die Traditionsfiguren Strudeli und Strätteli genauso wenig wie die weisse Frau. Die Guuggen von Brunnen sorgten für kakofonische Klänge, und die benachbarten Fasnachtsgesellschaften aus Schwyz, Ibach, Morschach, Seewen, Sattel und Steinen machten dem Jubilar ebenfalls die Aufwartung.

Stätteli und die weisse Frau, zwei klassiche Figuren der Brunner Fasnacht. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
39 Bilder
Die jubilierende Nüssler-Gesellschaft, angeführt von den Nüsslervätern, links Toni Zeberg und sein Stellvertreter Othmar Mettler. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Masken der Schnitzerfreunde Schindellegi. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Masken der Schnitzerfreunde Schindellegi. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Eine Maske der Schnitzerfreunde Schindellegi im Gespräch mit einer Besucherin. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Maske der Schnitzerfreunde Schindellegi: Zwei Grosis unterhalten sich. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Gegen ein feines Schlückchen hat niemand etwas einzuwenden. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Chatzä-Musig Brunnen mit Pauker und einem durstigen Schlagzeuger. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Tscherlacher Schnäggehäxe St. Gallen. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Mit den Tscherlacher Schnäggehäxe St. Gallen geht die Post ab. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Mit den Tscherlacher Schnäggehäxe St. Gallen geht die Post ab. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Mit den Tscherlacher Schnäggehäxe St. Gallen geht die Post ab. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Bild: Mit den Hexen im Gleichklang. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Einhörner der Harder-Potschete aus Interlaken. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Einhörner der Harder-Potschete aus Interlaken. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Masken der Fidelitas Wollrau. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Masken der Fidelitas Wollrau. Ob es da auch etwas zu erbetteln gibt? (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Eine Zuschauern wird aufs Korn genommen. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Vorne Rölligruppe Wangen und hinten Narhalla Lachen. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Grosse Gruppe farbenprächiger Rölli. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Kinder hüpfen und tanzen in bester Laune. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Die Schürze wieder zugebunden. Ein Zuschauer macht sich nützlich. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Die weisse Frau, eine Traditionsfigur der Brunner Fasnacht. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Ein Hudi der Brunner Nüssler. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Die Rott der jubilierenden Brunner Nüssler. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Domino der jubilierenden Brunner Nüssler. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
In den Augen der Chatzenmusik Brunnen. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Die Bartligesellschaft Brunnen feierte mit und bereicherte den Umzug. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Alter Herr beschenkt jungen Herrn mit Orange. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Guuggenmusik Timpelgeischter Brunnen. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Ein wunderbares Bett im Heu. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Lebendiger Fasnachtsumzug. Da konnte man gut und gerne von einem Ungeheuer gepackt werden. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Auch die Schwestern hatten ihren Spass. Und etwas viel Bein gezeigt... (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Auch die Schwestern hatten ihren Spass. Und etwas viel Bein gezeigt... (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Hier gehts lang. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Der alte Herr beschenkt die jungen Girls. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Wer ist hier die Schönste im ganzen Land.... (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Dieses Ungeheuer platzierte sich mitten unter die Zuschauer. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Viel zu Lachen gab es bei den Narhalla Lachen. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

Stätteli und die weisse Frau, zwei klassiche Figuren der Brunner Fasnacht. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

Das Publikum wurde selbstverständlich immer wieder aktiv in Anspruch genommen. Meist waren es schaurige Hexen oder Ungeheuer, die vor allem auf jüngere oder jung gebliebene Damen aus waren, um ihnen in der Regel die Frisur etwas zu zerzausen. Das sorgte für Stimmung, die eine oder andere Lachnummer oder aber auch mal für etwas ängstliche Augen der jüngsten Umzugsbesucher. Wenn es aber dafür dann eine süsse Belohnung absetzte, war das Schaurige meist wieder vergessen. Das Jubiläum war am Sonntag ein Vollerfolg für Nüssler und Zuschauer.

Erhard Gick