NUOLEN: Fische gestohlen und Netze beschädigt

Auf dem Zürichsee wurde einem Berufsfischer in der Nacht auf Samstag der gesamte Fang gestohlen und dabei auch die Netze beschädigt. Die Schwyzer Kantonspolizei sucht Zeugen.

Drucken
Teilen
Am frühen Morgen fand der Fischer keine Tiere mehr im Netz. (Symbolbild Manuela Jans  (Neue LZ) (Neue Luzerner Zeitung))

Am frühen Morgen fand der Fischer keine Tiere mehr im Netz. (Symbolbild Manuela Jans (Neue LZ) (Neue Luzerner Zeitung))

Wie die Kantonspolizei Schwyz in einer Mitteilung schreibt, brachte der Fischer seine Netze am Freitagnachmittag rund 100 Meter vom Steinbruch Kuster in Nuolen entfernt im Zürichsee aus. Als er am frühen Samstagmorgen die Netze einholen wollte, stellte er fest, dass sie etliche Löcher aufwiesen, die wohl vom unfachmännischen Entfernen der Fische herrühren.

Gemäss weiteren Angaben der Kantonspolizei wurde der gesamte Fang entwendet. Die insgesamt sieben Fangnetze, die mit Schwimmern an der Wasseroberfläche gekennzeichnet waren, wurden vom Fischer auf einer Länge von rund 700 Metern und in einer Tiefe von ca. 3 Metern ausgebracht.

Personen, die Beobachtungen rund um diese Entwendung des Fischfangs und die Beschädigung der Netzemachen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Schwyz zu melden (041 819 29 29). pd/kst