Nur noch wenige Festbeizen an Schwyzer Chilbi

Für die Schwyzer Chilbi 2011 hat sich bis jetzt kein Verein bereit erklärt, den Fest- und Unterhaltungsbetrieb zu organisieren. Anstelle von Festbeizen wird es deshalb mehr Platz für Schausteller geben.

Drucken
Teilen
Die Schwyzer Chilbi auf dem Hauptplatz. (Bild: Archiv Neue SZ)

Die Schwyzer Chilbi auf dem Hauptplatz. (Bild: Archiv Neue SZ)

Die diesjährige Schwyzer Chilbi wird anders sein als in den vergangenen Jahren. Statt verschiedener Festzelte und -hütten können Schausteller mit ihren Bahnen und Unterhaltungsangeboten von einem grösseren Platzangebot profitieren, wie die Gemeinde Schwyz mitteilt. Der Grund dafür ist, dass sich bis jetzt kein Verein finden liess, der den Festwirtschaftsbetrieb mit Getränke- und Verpflegungsständen betreiben wollte. Bis Ende Februar können Vereine noch ihre Gesuche eingeben. 

Unverändertes Chilbigelände

Die Chilbi in Schwyz wird deswegen räumlich nicht eingeschränkt werden und erstreckt sich trotz fehlenden Festbeizen wie gewohnt von der Ital Reding-Hofstatt über den Hauptplatz bis zur Hofmatt. Das fehlende Verpflegungs- und Getränkeangebot kann durch Restaurationsbetriebe im Dorfzentrum und dem Saalbetrieb im MythenForum teilweise kompensiert werden, wie erste Abklärungen ergeben haben. Für die kommenden Jahre laufen derzeit Gespräche über ein neues Chilbi-Konzept mit einigen grösseren Ortsvereinen von Schwyz.  

pd/ks