OB-/NIDWALDEN: Facebook warnt vor Radar

Auf einer Facebook-Seite wird vor Polizeikontrollen in der Region Ob- und Nidwalden gewarnt. Die Betreiber operieren offenbar in einer rechtlichen Grauzone.

Drucken
Teilen
Facebook warnt vor Radarfallen (Bild Jals)

Facebook warnt vor Radarfallen (Bild Jals)

«Polizeikontrolle in Stans vor dem Kreisel bei der Kantonalbank», «Achtung Radar auf der A 8 nach dem Tunnel Sachseln Richtung Luzern.» Auf der Facebook-Seite «Radarmeldungen OW, NW» machen Autofahrer auf mobile Polizeikontrollen aufmerksam. Und warnen damit andere Verkehrsteilnehmer vor Blitzkästen auf den Strassen Ob- und Nidwaldens. Die Warnung wird per Mail direkt auf die Seite gestellt.

Kein grosser Handlungsbedarf
Marco Niederberger, Leiter Verkehrs- und Sicherheitspolizei des Kantons Obwalden, ist die Seite bisher nicht bekannt. «Radarwarnungen sind natürlich nicht im Sinne der Verkehrssicherheit», sagt er. Ähnlich tönt es bei seinem Nidwaldner Kollegen Lorenz Muhmenthaler: «Ich habe bereits davon gehört, allerdings ist die Seite bei uns kein grosses Thema.» Im Moment sehen beide keinen grossen Handlungsbedarf seitens der Polizei. Auf die Frage, ob eine solche Seite überhaupt rechtens sei, können weder Niederberger noch Muhmenthaler eine passende Antwort geben.

Jonas von Flüe

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.