Oberarther bauen Altersheim

Dieses Wochenende konnten die Wettbewerbsbeiträge für das neue Alters- und Pflegeheim begutachtet werden. Überzeugen konnte ein Arther Architekturbüro.

Drucken
Teilen
Mit Engagement erläuterte Sylvia Schenk die Vorzüge und Nachteile der verschiedenen Wettbewerbsprojekte. (Bild: Georg Suter/Neue SZ)

Mit Engagement erläuterte Sylvia Schenk die Vorzüge und Nachteile der verschiedenen Wettbewerbsprojekte. (Bild: Georg Suter/Neue SZ)

Die Realisierung des neuen Alters- und Pflegeheimes in Arth macht einen grossen Schritt in Richtung Zukunft. Aus 30 Bewerbungen wurde nun ein Projekt erkürt, dass die Vorgaben der Verantwortlichen an das künftige Heim ab besten umsetzen konnte. Die Fachjury entschied sich für das Projekt des Oberarther Architekturbüros Dettling Wullschleger Architekten.

Einblick in die Fachwelt

Einen ersten Eindruck vom geplanten Gebäude konnte sich am Wochenende auch die Bevölkerung machen. Unter fachkundiger Anleitung durch die Fachpreisrichterin Sylvia Schenk bekamen Interessierte einen Eindruck was es für Bewertungskriterien gab und wie das Siegerprojekt überzeugen konnte.

Irene Infanger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Neuen Schwyzer Zeitung.