OBERMÜHLE STEINEN: Im Januar fahren die Bagger beim Silo auf

Auf dem Areal der Obermühle Steinen entstehen in zwei Häusern 20 Wohnungen. Bevor es soweit ist, ist Spektakel angesagt: Der Silo muss abgebrochen werden.

Drucken
Teilen
Darüber ist man in Steinen nicht unfroh: Anfang 2009 werden der Silo und die Müllereigebäude (rechts) abgerissen. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Darüber ist man in Steinen nicht unfroh: Anfang 2009 werden der Silo und die Müllereigebäude (rechts) abgerissen. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Bald geht es dem über 50 Meter hohen Obermühle-Silo an den Kragen. Auch die alte Mais- und Weizenmühle wird Anfang 2009 abgebrochen. Die Steiner Aa Immobilien AG hat das Areal der Obermühle von der Familie Schuler übernommen.

Die engen Verhältnisse der Mühlegasse werden den Abbruch des Silos zu einem Spektakel machen. Teile des Silos werden herausgefräst und von einem Kran mit sehr langem Greifarm abgetragen. Die beiden Getreidesilos werden komplett abgerissen und durch ein Mehrfamilienhaus ersetzt.

An der Mühlegasse entsteht nach dem Abbruch ein neues Quartier. 20 unterschiedlich grosse Eigentumswohnungen sind geplant. Anstelle der heutigen Mühleanlagen entstehen zwei Mehrfamilienhäuser. Im Haus Spiegelberg werden 12 Wohnungen, im Haus Timpelblick 8 Wohnungen realisiert. Die Anlagekosten belaufen sich auf über 11 Millionen Franken.

Erhard Gick

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Schwyzer Zeitung.