1. AUGUST: Wolfenschiesser feiern auf dem Flüeli

Flüeli-Ranft hat seine 1.-August-Feier neu gestaltet und als Gastgemeinde Wolfenschiessen eingeladen. Der Neuanfang kam beim Publikum gut an.

Drucken
Teilen
Das Kinder-Jodelchörli vom Flüeli. (Bild Roger Zbinden/Neue NZ)

Das Kinder-Jodelchörli vom Flüeli. (Bild Roger Zbinden/Neue NZ)

Nach der letztjährigen verregneten 1.-August-Feier hat man in Flüeli-Ranft die diesjährige Feier umgekrempelt. Im kommenden Herbst feiert Wolfenschiessen den 450. Todestag von Bruder Konrad Scheuber, einem Enkel von Niklaus von Flüe, der in seiner Zeit wie sein Grossvater als Landesvater, Vermittler und Mahner gewirkt hatte. Aus diesem Grund lud der Tourismusverein Flüeli-Ranft Wolfenschiessen als Gastgemeinde ein.
Und die Wolfenschiesser kamen gerne. «Wir hatten seit 25 Jahren keine 1.-August-Feier mehr», erklärte ein sichtlich erfreuter Gemeindepräsident Hans Kopp in seinem Grusswort. Neben dem Gemeindepräsidenten fanden auch die Einheimischen und zahlreiche Besucher Gefallen am neuen Konzept, welches mit einem Höhenfeuer und einem prächtigen Feuerwerk in einem Volksfest endete.

Richard Greuter

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Nid- und Obwaldner Zeitung.