78-Jähriger am Pilatus tödlich verunglückt

Am Mittwochnachmittag kam es am Pilatus zu einem Bergunfall. Ein 78-jähriger Wanderer rutschte auf dem Gemeindegebiet Alpnach zirka 150 Meter vom Weg ab und verletzte sich tödlich.

Drucken
Teilen
Ein Helikopter der Rega stand im Einsatz (Symbolbild Neue LZ).

Ein Helikopter der Rega stand im Einsatz (Symbolbild Neue LZ).

Das Unglück passierte am Mittwoch, um zirka 14 Uhr, wie die Kantonspolizei Obwalden schreibt. Der 78-jährige Luzerner begab sich in Begleitung vom Pilatus Kulm zu Fuss via Tomlishorn in Richtung Lütholdsmatt. Beim Abstieg vom Tomlishorn zur Tumlialp, auf zirka 1900 Meter über Meer, rutschte er aus und kam ungefähr 150 Meter tiefer wieder zum Stillstand.

Durch den Sturz über das mit Gras und Fels durchzogene, zirka 40 Grad steile, Gelände, zog sich der Wanderer schwere Kopfverletzungen zu. Er verstarb noch auf der Unfallstelle. Die Rega barg ihn aus dem unwegsamen Gelände.

pd/ks