80 Lernende verschönern Engelberg

Sie stellen Wanderwege in Stand, räumen Steine oder bauen ein Waldhüsli – und dies uneigennützig. Rund 80 Lernende sind diese Woche in Engelberg im Frondienst.

Drucken
Teilen
Michael Manetsch arbeitet an einem Holzunterstand im Wald von Engelberg. (Bild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Michael Manetsch arbeitet an einem Holzunterstand im Wald von Engelberg. (Bild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Rund 80 Lernende sind diese Woche in Engelberg im Espenhaus im so genannten Basis-Seminar. Sie haben bei der Firma Etavis diesen Sommer ihre Lehre als Montageelektriker, Elektroinstallateur, Elektroplaner, Telematiker, Automatikmonteur oder Automatiker begonnen. Etavis ist ein Konzern mit 1800 Mitarbeitern und Niederlassungen in der ganzen Schweiz. Er ist vor allem auf Gebäude- und Elektrotechnik sowie Kommunikations- und Infrastrukturanlagen spezialisiert.

Aufgeteilt auf 14 Gruppen stellen sie in Engelberg Wanderwege in Stand, errichten Feuerstellen, streichen Sitzbänke oder verrichten ähnliche Aufträge. Die Kunden sind die Gemeinde Engelberg oder die Bergbahnen. Die Arbeiten werden im Frondienst erstellt, die «Kunden» stellen Material, Infrastruktur und Betreuung zur Verfügung.

Matthias Piazza

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.