90-Jährige aus Lungern tot aufgefunden 

Die seit Sonntagabend in Lungern vermisste Frau wurde am frühen Dienstagnachmittag in Lungern tot aufgefunden und konnte geborgen werden.

Hören
Drucken
Teilen

(zfo) Am Sonntagabend, um ca. 19 Uhr erhielt die Polizei die Meldung des Betagtenheims in Lungern, dass seit dem frühen Nachmittag eine 90-jährige, demente Frau vermisst werde. Diese hatte sich nach dem Mittag auf einen Spaziergang begeben und war zum Nachtessen nicht zurück gekehrt.

Nachdem die Suche in der Nacht, unter Einsatz eines Personenspürhundes der Luzerner Polizei und eines Armee-Helikopters, erfolglos geblieben ist, wurde am Montag eine Öffentlichkeitsfahndung ausgelöst. Die Obwaldner Polizei schreibt in einer Mitteilung vom Mittwoch weiter: «Dank verschiedener Hinweise aus der Bevölkerung konnte das Suchgebiet in der Folge eingegrenzt und mit Spezialisten der Alpinen Rettung Schweiz, Station Sarneraatal, unter Einbezug von Suchhunden abgesucht werden. Auch diese Massnahme blieb vorerst erfolglos.»

Am Dienstag ist die Vermisste dann aufgrund eines erneuten Hinweises in der Nähe der Dundelbachfälle in Lungern in unwegsamem Gelände tot aufgefunden worden. Die Bergung wurde durch einen Helikopter der Rega mit Unterstützung von Mitgliedern der Alpinen Rettung und der Kantonspolizei durchgeführt.

Nach ersten Erkenntnissen werde von einem Unfall ausgegangen. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Obwalden in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei.