ABKOMMEN: Obwalden und Guizhou unterzeichnen Abkommen

Der Kanton Obwalden hat ein Freundschaftsabkommen mit der chinesischen Provinz Guizhou abgeschlossen. Dieses soll den gegenseitigen Austausch fördern.

Drucken
Teilen
Ständerat Hans Hess (rechts) und der chinesische Gouverneur Chen Miner beim Handschlag, links Regierungsrat Niklaus Bleiker. (Bild: Keystone)

Ständerat Hans Hess (rechts) und der chinesische Gouverneur Chen Miner beim Handschlag, links Regierungsrat Niklaus Bleiker. (Bild: Keystone)

Der Obwaldner Ständerat Hans Hess und Regierungsrat Niklaus Bleiker haben eine Delegation der chinesischen Provinz Guizhou, die von Gouverneur Chen Miner angeführt wurde, empfangen. Ein Abkommen wurde am Donnerstagmorgen im Rathaus in Sarnen unterzeichnet. Untermalt wurde der Akt mit Jodel- und Alphornklängen.

Im Rahmen von freundschaftlichen Beziehungen zwischen der im Südwesten Chinas gelegenen Provinz und dem Kanton Obwalden soll ein Austausch im Bereich des Tourismus, aber auch im Umweltschutz, der Ausbildung, der Forstwirtschaft und der Wirtschaft stattfinden. Das Freundschaftsabkommen hat vorallem den Zweck, das gegenseitige Verständnis zu wecken.

Im Juli dieses Jahres besuchte eine Delegation aus dem Kanton Obwalden unter Leitung von Ständerat Hans Hess das Eco Forum Global in der Provinz Guizhou. Vize-Gouverneur Meng Qiliang und Ständerat Hess unterzeichneten damals eine Absichtserklärung zur vertieften Zusammenarbeit und zum Wissensaustausch zwischen der Provinz Guizhou und dem Kanton Obwalden.

rem

Das Abkommen wird im Rathaus Sarnen unterzeichnet... (Bild: Keystone)

Das Abkommen wird im Rathaus Sarnen unterzeichnet... (Bild: Keystone)

... und per Handschlag besiegelt. (Bild: Keystone)

... und per Handschlag besiegelt. (Bild: Keystone)

Die Obwaldner Delegation sitzt links am Tisch; die chinesische Delegation am anderen Tischende. (Bild: Keystone)

Die Obwaldner Delegation sitzt links am Tisch; die chinesische Delegation am anderen Tischende. (Bild: Keystone)

Ein Obwaldner Alphornbläser verabschiedet die chinesische Delegation. (Bild: Keystone)

Ein Obwaldner Alphornbläser verabschiedet die chinesische Delegation. (Bild: Keystone)