ABSTIMMUNG: Engelberg bleibt im Entsorgungsverband

Engelberg verzichtet auf einen Austritt aus dem Entsor­gungszweck­verband Obwalden. Das Stimmvolk revidiert einen Entscheid aus dem Jahr 2007.

Drucken
Teilen
Angstellte der Kehrichtabfuhr in Engelberg bei der Arbeit. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Angstellte der Kehrichtabfuhr in Engelberg bei der Arbeit. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Das neue Entsorgungskonzept, welches am 1. Juli 2007 in Engelberg eingeführt worden ist, soll beibehalten werden. Mit 78 Prozent Ja stimmten die Engelberger am Sonntag der Einzelinitiative von Hotelier Peter Kuhn zu und folgten damit auch der Empfehlung des Gemeinderats.

Damit wird der Austritt aus dem Entsorgungszweckverband Obwalden, zu dem die Stimmbürger im November 2007 zugestimmt hatten, hinfällig.

Mit 1114 Ja gegen 351 Nein wurde ferner einer Erhöhung des Gemeindebeitrags an die Engelberger Autobetriebe AG zugestimmt.

bac