Advent

Sachsler Kinder besuchen den Samichlaus

Er durfte nicht zu ihnen nach Hause, also gingen 134 Kinder halt zum Chlaus in den Wald.

Drucken
Teilen
Der Samichlaus wartet im Chalchofen auf den Besuch der Kinder.

Der Samichlaus wartet im Chalchofen auf den Besuch der Kinder.

Bild: Mario Wieder (Sachseln, 6.Dezember 2020)

Auch wenn 2020 alles etwas anders ist, haben sich die Sachsler eins nicht nehmen lassen: der traditionelle Besuch des Samichlauses. Zwar dieses Jahr nicht in der Stube daheim, sondern draussen im Wald und auf Wiesen. 134 Kinder und 64 Familien waren am Wochenende in Sachseln unterwegs, um den Samichlaus zu besuchen.

Das Samichlaus-Team der Pfarrei Sachseln hatte an vier verschiedenen Standorten schöne Plätze mit allerlei weihnachtlicher Dekoration und Kerzenschein für den Samichlaus und seinen Schmutzli eingerichtet, um die Kinder und deren Familien zu empfangen. Das natürlich alles unter einem strengen Corona-Schutzkonzept – alle Familien wurden einzeln durch die Helfer empfangen und nach einer entsprechenden Einweisung zum Samichlaus geschickt. Er erzählte den Kindern die Geschichte «Wie Sankt Nikolaus einen Gehilfen fand» und las aus seinem roten Buch den einzelnen Kindern vor, was dieses Jahr richtig gut war und was noch verbessert werden könnte. Und natürlich erhielten alle Kinder ein gut gefülltes Säckli.

Die Atmosphäre an den Standorten war vor allem am Adventssonntag mit dem vielen Schnee besonders schön. Bei den Familien sorgte die wunderbare Alternative zum herkömmlichen Besuch des Samichlauses für Begeisterung. So schrieb Familie Schälin: «Vielen herzlichen Dank für dieses wunderschöne Erlebnis. Den Samichlaus im Wald zu besuchen, am Abend bei Schnee, diesen Fackeln, Kerzen und dem Feuer mit der schönen Dekoration war überwältigend. Das wird uns noch lange in Erinnerung bleiben!» (pd/unp)