ÄLGGIALP: Für immer im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt der Schweiz stand Eveline Widmer-Schlumpf schon oft. Aber noch nie im geografischen.

Drucken
Teilen
Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf neben Landammann und Regierungsrat des Kantons Obwaldens Niklaus Bleiker während der Ehrung zur Schweizerin des Jahres 2008. (Bild EQ)

Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf neben Landammann und Regierungsrat des Kantons Obwaldens Niklaus Bleiker während der Ehrung zur Schweizerin des Jahres 2008. (Bild EQ)

Die Inszenierung war perfekt, mit welcher die gestrige Ehrung von Eveline Widmer-Schlumpf als Schweizerin des Jahres 2008 erfolgte. Schon bei ihrer Ankunft in Sachseln spielte die Musik Eintracht Sachseln auf dem Dorfplatz. Die Bevölkerung beobachtete gespannt die eintreffenden Gäste: Die Bundesrätin kam nicht alleine, sondern mit ihrem Vater Leon, ihrem Mann Christoph und einem ganzen Car voller Gäste aus Felsberg, ihrem Wohnort. 

Von Schulkindern empfangen
Die Welt schien in Ordnung, und auch Petrus meinte es gut mit der Festgemeinde. Mit ihrer Eigenkomposition «Viver senza tei» unterstützte Entertainerin Marie Louise Werth die gute Stimmung. Die Sachsler Gemeindepräsidentin Margrit Freivogel freute sich: «Zusammen mit Ihnen sind viele, viele Menschen in unserem Land der Ansicht, dass man Politik mit Respekt und Toleranz ausüben kann und müsste.»

Kurt Liembd

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag.