Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Älteste TV-Spielshow macht Halt in Engelberg

Das Schweizer Fernsehen zeichnete im Hotel Bellevue-Terminus vier Sendungen für den «Samschtig-Jass» auf. Auch nach 50 Jahren ist die Jass-Show beim Publikum hoch im Kurs.
Sepp Odermatt
Aufzeichnung des «Samschtig-Jass» in Engelberg (von links): Schiedsrichter Jörg Abderhalden, Stargast Francine Jordi und Moderator Reto Scherrer. (Bild: SRF/PD)

Aufzeichnung des «Samschtig-Jass» in Engelberg (von links): Schiedsrichter Jörg Abderhalden, Stargast Francine Jordi und Moderator Reto Scherrer. (Bild: SRF/PD)

Alle zwei Wochen liefert das Schweizer Fernsehen (SRF) mit dem beliebten «Samschtig-Jass» einen spannenden Wettkampf ins Wohnzimmer des TV-Publikums. Dabei spielen drei Tischjasser und ein Telefonjasser um den begehrten Pokal und den Titel des «Jasskönig». Zwischen den Differenzler-Runden lockern Musik- und Showblocks mit bekannten Künstlern das Geschehen auf.

Zu Gast ist die Jass-Sendung jeweils in verschiedenen Regionen der Deutschschweiz. Vor kurzem war das im Saal des Hotel Bellevue-Terminus in Engelberg der Fall. Schon bei der Hauptprobe war der redegewandte Moderator Reto Scherrer mit seinen Gästen in bester Laune. Immer wieder witzelte der Ostschweizer und sorgte dadurch für eine lockere Stimmung. Seit längerer Zeit arbeitet Scherrer in der Unterhaltungsabteilung von SRF. Neben seiner Aufgabe beim «Samschtig-Jass» ist er auch als Aussenreporter im «Donnschtig-Jass» zu sehen.

Mischung aus Spiel und Show kommt offenbar an

Wie früher im Sägemehlring gibt Jörg Abderhalden, der als Schiedsrichter amtet, auch im «Samschtig-Jass» eine stattliche Figur ab. Das sei eine schöne Abwechslung zum Alltag, meinte der frühere Schwingerkönig gegenüber unserer Zeitung. «Mit Kopfrechnen alleine ist es aber noch nicht getan! Es braucht hundertprozentige Konzentration, damit keine Fehler passieren», betonte Abderhalden, der sich noch gut an die Duelle mit den Bösen aus der Innerschweiz erinnern kann.

Obwohl es vor den Aufnahmen hektisch zu und her ging, blieb Produzent Michael Bachmann ruhig. Auf die Beliebtheit der Sendung angesprochen, glaubt er: «Wir sind nahe am Publikum und präsentieren eine Mischung aus Show und Spiel. Ein genaues Rezept für den Erfolg ist aber schwierig auszumachen.» Die Jass-Sendung sei schon 50-jährig und somit die älteste Spielshow in Europa, erklärte der Fernsehmacher. Jassen sei wieder «in» – auch bei den Jungen.

Zur Hauptprobe für die Sendung, die am kommenden Samstag ausgestrahlt wird, erschien auch die erfolgreiche Sängerin Francine Jordi. Kurz vor ihrem Auftritt nahm sie sich Zeit, ein Statement zum Thema Jassen abzugeben: «Jassen ist einfach ein lässiges Spiel. Wenn man es nicht allzu ernst nimmt, ist es lustig. Vor allem macht es Spass, mit Freunden oder netten Leuten zusammen zu jassen.»

Und schon kam Reto Scherrer und packte die Berner Schlagersängerin am Arm. Es war Zeit für ihren Part in der Sendung. Die 41-Jährige begeisterte mit dem Lied «Romeo & Julia» aus ihrem aktuellen Album nicht nur den Moderator, sondern das ganze Fernsehteam. Danach folgte die Probe zur ersten Jassrunde. Bis alles einwandfrei klappte, mussten einige Sequenzen mehrmals durchgespielt werden – so wie es bei einem Dreh halt gang und gäbe ist.

Die Sendung «Samschtig-Jass» aus Engelberg mit Stargast Francine Jordi wird am Samstag, 19. Januar, um 18.45 Uhr auf SRF 1 ausgestrahlt. Drei weitere Aufzeichnungen aus Engelberg folgen jeweils alle zwei Wochen darauf zur gleichen Zeit. Infos: www.srf.ch/sendungen/samschtig-jass

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.