ALKOHOL AM STEUER: Nicht alle waren fit für die Strasse

Die Verkehrs- und Sicherheitspolizei der Kapo Obwalden blickt auf ein intensives Wochenende zurück. Einige Führerausweise mussten eingezogen werden, weil die Lenker unter Alkoholeinfluss standen.

Drucken
Teilen
Die Polizei musste einige Male ausrücken. (Archivbild Josef Reinhard/Neue OZ)

Die Polizei musste einige Male ausrücken. (Archivbild Josef Reinhard/Neue OZ)

Anlässlich von Strassenkontrollen mussten drei Motorfahrzeuglenkern der Führerausweis abgenommen werden, weil diese unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss
ein Fahrzeug lenkten, wie die Obwaldner Polizei mitteilte.

Knatsch und Alkohol
Im Weiteren kam es zu verschiedenen Verkehrsunfällen mit Sachschaden, Sachbeschädigungen und div. Beziehungsproblemen. Der Verkehrspatrouille fiel ein stark beschädigtes, am Strassenrand parkiertes Fahrzeug auf. Die Überprüfung des Fahrzeuglenkers ergab, dass dieser alkoholisiert war. Der durchführte Drogentest fiel ebenfalls positiv aus. Der Lenker gab an, dass er irgendwo zwischen Zug und Obwalden auf der Autobahn mit der Mittelleitplanke kollidiert war. Die informierte Kapo Luzern konnte den Unfallort ermitteln. Dem verantwortlichen Lenker wurde der Führerausweis auf der Stelle entzogen. Zwei weitere alkoholisierte Fahrzeuglenker mussten ihre Führerausweise anlässlich von Strassenkontrollen der Polizei übergeben. 

Keine Ausweis für Lernfahrt-Begleitung
Ein Motorradfahrer versuchte sich einer Strassenkontrolle zu entziehen. Dieser konnte später ermittelt werden. Es stellte sich heraus, dass dieser eine Begleitperson mitführte, welche über keinen Führerausweis verfügte, der für eine begleitete Lernfahrt notwendig gewesen wäre. In Alpnach konnte ein Mofalenker kontrolliert werden, welcher über keinen
gültigen Führerausweis verfügte.

Fit für die Strasse-Kampagne
Die Verkehrs- und Sicherheitspolizei wird ihre Kontrolltätigkeit im Sinne der Verkehrssicherheit aufrecht erhalten und im Bereich Fahren unter Alkohol oder Drogen intensivieren, wie die Polizei in ihrer Meldung weiter schreibt. Präventiv wird die Kampagne ?Fit für die Strasse? weiter unterstützt.

ig