Alle News zu den National- und Ständeratswahlen im Kanton Obwalden

Wer schafft den Sprung ins Bundeshaus? Hier finden Sie alle unsere Artikel zu den eidgenössischen Wahlen vom 20. Oktober 2019.

Drucken
Teilen

Sie haben die Wahl – nutzen Sie sie

Exakt 446 Zentralschweizerinnen und Zentralschweizer wollen für ihren Kanton einen Sitz im National- oder Ständerat ergattern. Das sind rund 150 mehr als vor vier Jahren! Und Sie, lieber Leserinnen und Leser, haben nun die Qual der Wahl.
Lukas Nussbaumer

Rekordinteresse: Fünf Kandidaten für Obwaldens Nationalratssitz

So viele Kandidaten wie dieses Jahr haben sich in Obwalden noch nie für einen Sitz im Nationalrat beworben. Lief die Wiederwahl von Adalbert Durrer 1999 noch still ab, gab es seither immer Kampfwahlen. 2007 gar mit vier Kandidaten, dieses Jahr treten nun mindestens fünf an. Zwei wurden am Wochenende bekannt.
Markus von Rotz

Nid- und Obwaldner Ständeräte in stiller Wahl wiedergewählt

Der Obwaldner Ständerat Erich Ettlin (CVP) und der Nidwaldner Ständerat Hans Wicki (FDP) sind in stiller Wahl wiedergewählt. Bei den Nationalratswahlen kommt es in Nidwalden zu einem Zweikampf. In Obwalden kandidieren fünf Personen um den frei werdenden Sitz.
Philipp Unterschütz und Martin Uebelhart

CVP will Erich Ettlin weiterhin im Ständerat behalten

Es war eine klare Sache: Die CVP Obwalden nominiert per Akklamation Erich Ettlin für eine weitere Legislatur als Ständerat. Die Zersiedelungsinitiative der Jungen Grünen findet bei der CVP überhaupt keine Unterstützung.
Philipp Unterschütz

Nationalrat Karl Vogler tritt nicht wieder an

Der Obwaldner Nationalrat Karl Vogler teilte am CSP-Parteitag vom Montagabend in Sarnen mit, dass er sich bei den Nationalratswahlen 2019 nicht mehr zur Wahl stellen werde. Vogler ist seit 2011 im Amt.
Franziska Herger