Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Alpinistinnen-Vereinigung feiert in Engelberg

Vor 50 Jahren ist das «Rendez-vous Hautes Montagnes» gegründet worden. Der Engelberger Talammann Alex Höchli freut sich über das Fortbestehen dieser Idee.
Obere Reihe (von links): Engelberger Gründungsmitglieder Annemarie Amstutz-Stohr, Margret Willimann-Blatter, Rita Eller-Banz und Talammann Alex Höchli. Untere Reihe (von links): Ehrenpräsidentin Verena Jaeggin, Co-Präsidentinnen Isa Bonicalzi und Claudia Cuoghi. (Bild: PD)

Obere Reihe (von links): Engelberger Gründungsmitglieder Annemarie Amstutz-Stohr, Margret Willimann-Blatter, Rita Eller-Banz und Talammann Alex Höchli. Untere Reihe (von links): Ehrenpräsidentin Verena Jaeggin, Co-Präsidentinnen Isa Bonicalzi und Claudia Cuoghi. (Bild: PD)

1968 gründete die in Engelberg lebende Baronin Felicitas von Reznicek das «Rendez-vous Hautes Montagnes» (RHM), eine internationale Vereinigung von Spitzenalpinistinnen aus der ganzen Welt. Am vergangenen Samstag wurde in Engelberg das 50-Jahr-Jubiläum gefeiert.

Felicitas von Reznicek wollte mit dem RHM eine Völker verbindende Gemeinschaft auf sportlicher Ebene ins Leben rufen, deren Mitglieder Erfahrungen austauschen konnten. Bei der Gründung zählte das RHM 70 Alpinistinnen aus elf Ländern.

Gründerin war auch als Autorin tätig

Das «Rendez-vous Hautes Montagnes» hat bis heute in jedem Mitgliedsland eine Vertreterin. Das Co-Präsidium liegt zurzeit in den Händen von Isa Bonicalzi und Claudia Cuoghi aus Italien. Diese informieren die 200 eingeschriebenen Mitglieder über die Aktivitäten und Treffen.

Die Einwohnergemeinde Engelberg und Engelberg-Titlis Tourismus luden die ehemaligen Engelberger Mitglieder und die direkten Nachkommen der verstorbenen Mitglieder zu einer Jubiläums-Gedenkfeier ins Talmuseum ein. Charles Christen, der bei der Gründung zum Kurdirektor gewählt worden war, erzählte an der Feier vom Leben und Wirken der RHM-Gründerin.

Begrüsst wurden die Teilnehmer von Talammann Alex Höchli. Seine Eltern waren mit Felicitas von Reznicek eng befreundet. Rückblickend meint Höchli: «Mit grosser Freude habe ich feststellen können, dass die vor 50 Jahren in Engelberg entstandene Idee von Baronin Felicitas von Reznicek auch nach einem halben Jahrhundert weiterlebt. Die heutige Jubiläumsfeier mit den Mitbegründerinnen und stellvertretenden Familienmitgliedern des RHM ist auch eine kleine Hommage an die berühmte Wahl-Engelbergerin, die auch im Tal als Autorin des Engelberger Heimatbuches oder des Jubiläum-Festspiels von 1965 unser Tal über die Grenzen hinaus hervorstechend charakterisiert hat.» (pd/red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.