ALPNACH: Das Werkareal Schlieren wird jetzt erweitert

Ein Damm soll das Werkareal Schlieren besser vor Hochwasser schützen. Nach langwierigem Verfahren kann zudem das dortige Gewerbe ausgebaut werden.

Drucken
Teilen
Ein Bagger bei der Grossen Schlieren an der Arbeit. (Bild Urs Rüttimann/Neue OZ)

Ein Bagger bei der Grossen Schlieren an der Arbeit. (Bild Urs Rüttimann/Neue OZ)

Bei der Ausfahrt vom Werkareal Schlieren in die Brünigstrasse sind die Bagger aufgefahren. In einer ersten Phase wird dort ein 400 Meter langer Damm gegen Hochwasser gebaut. Dazu ist ein erstes Stück von insgesamt 19'000 Quadratmetern Wald gerodet worden.

«Ich freue mich, dass jetzt mit den Bauarbeiten gestartetet werden kann», sagt Guido Langensand, Geschäftsführer des Bauunternehmens Bürgi AG. Über mehrere Jahre hat er die Erweiterung des Werkareals Schlieren in Alpnach geplant, über die die Alpnacher im Juni 2008 abgestimmt haben. Nach dem Arealschutz vor Hochwasser soll die Bau AG, eine Schwestergesellschaft der Bürgi AG, vergrössert werden. Heute leidet diese in den Bereichen Kiesabbau, Entsorgung von Bauaushub und Recyclierung von Baustoffen tätige Firma an Platznot. Zudem können im Areal 146'000 Kubikmeter Kies abgebaut werden.

Urs Rüttimann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Obwaldner Zeitung.