ALPNACH: Die Gemeinde investiert kräftig

Die Alpnacher müssen ab 2009 weniger Steuern zahlen. Dies führt zu einem Ertragsausfall, den man rasch «zurückholen» will.

Drucken
Teilen
Ein grosser Brocken im Alpnacher Investitionsprogramm: Der Bau der neuen Eichibrücke für eine knappe Million Franken. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Ein grosser Brocken im Alpnacher Investitionsprogramm: Der Bau der neuen Eichibrücke für eine knappe Million Franken. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Am 1. Januar 2009 wird der Steuerfuss der Gemeinde Alpnach von 4,55 auf 4,3 Einheiten reduziert. Damit «fehlen» in der laufenden Rechnung des Budgets 2009 rund 600'000 Franken.

Finanzchef Thomas Küchler ist zuversichtlich, vom budgetierten Steuerausfall von 600'000 Franken bereits in der Rechnung 2009 wieder rund 400'000 Franken «zurückholen» zu können. Denn etliche neue Wohnungen seien demnächst bezugsbereit. Dies bringe Alpnach Zuzüger und damit zusätzliches Steuersubstrat.

Trotz Aufwandüberschuss in der laufenden Rechnung will die Gemeinde Alpnach nächstes Jahr kräftig investieren. «Das Budget sieht sehr hohe Nettoinvestitionen von gut 10 Millionen Franken vor», so Küchler. Vorgesehen sind beispielsweise grössere Strassen-, Kanalisations- und Wasserleitungssanierungen, Umgebungsarbeiten beim Werkhof Chlewigen oder auch der Ersatz der Eichibrücke.

Robert Hess

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.