Alpnach
Die neuen Speicher fürs Heizwerk sind platziert – in Betrieb gehen sie im März

Das Holzheizwerk Alpnach rüstet sich für den Notfall und verbessert gleichzeitig seine Wirtschaftlichkeit. Am Mittwoch wurden die tonnenschweren Energiespeicher an ihren Platz gehievt.

Robert Hess
Drucken
Teilen
Das Holzheizwerk Chilcherli wird neu mit zwei 16 Tonnen schweren Energiespeichern ausgerüstet. Am Mittwoch wurden sie mit einem Fang-Kran auf das Fundament gesetzt.

Das Holzheizwerk Chilcherli wird neu mit zwei 16 Tonnen schweren Energiespeichern ausgerüstet. Am Mittwoch wurden sie mit einem Fang-Kran auf das Fundament gesetzt.

Bild: Robert Hess (Alpnach, 20. Januar 2021)

Mit einem Fanger-Pneukran sind am Mittwochmorgen auf der Westseite des Holzheizwerkes Chilcherli der Korporation Alpnach ein Ölheizkessel sowie zwei je rund 12 Meter hohe und 16 Tonnen schwere Energiespeicher auf das in den vergangenen Wochen erstellte Fundament gesetzt worden. Die beiden von der Firma Stiefenhofer in Bonaduz GR produzierten Speicher waren bereits vor zwei Monaten geliefert worden. Seither waren sie auf dem Areal des Holzheizwerkes zusammen mit einem 30'000 Liter-Öltank gelagert.

Mit den beiden Energiespeichern, die ein Fassungsvermögen von je 150 Kubikmetern Wasser aufweisen, können die Lieferschwankungen von Warmwasser im Tagesverlauf wirtschaftlicher abgedeckt werden als mit den Holzheizkesseln, hatte der Korporationsrat 2020 die Investition begründet. Mit dem wirtschaftlicheren Betrieb durch Energiespeicher sollen rund fünf Prozent des Energieholzverbrauches eingespart werden.

6000-Kilowatt-Ölheizkessel ist platziert

Weiter wurde am Mittwoch ein 6000-Kilowatt-Ölheizkessel angeliefert und mit Hilfe des Pneukrans neben den Energiespeichern und über dem bereits unterirdisch eingebauten Öltank platziert. Mit einer Ölheizung soll die Betriebs- und Versorgungssicherheit des Heizwerkes kurzfristig gewährleistet werden, falls ein Holzheizkessel infolge von Schäden oder Störungen ausfällt.

Ein grosser Heizkessel für Notfälle wurde am Mittwoch ebenso angeliefert und neben die beiden Speicher gestellt.

Ein grosser Heizkessel für Notfälle wurde am Mittwoch ebenso angeliefert und neben die beiden Speicher gestellt.

Bild: Robert Hess (Alpnach, 20. Januar 2021)

Für die Realisierung der beiden Energiespeicher und der Ölheizung haben die Korporationsbürger am 23. Juni 2020 an der Urne einen Kredit von 1,275 Millionen Franken bewilligt. Laut Geschäftsleitungsmitglied Daniel Hosang, Bereichsleiter Bau, Liegenschaften und Energie, sollte die Anlage Ende März in Betrieb genommen werden können.