ALPNACH: Die Stromleitungen sollen in den Boden

Die Diskussion um die Erhöhung eines Strommasten in Alpnach von 21 auf 51 Meter ruft die CVP auf den Plan: Sie begrüsst, dass der Gemeinderat gegen dieses Vorhaben im Rahmen einer Überbauung ebenfalls Einsprache gemacht hat.

Drucken
Teilen

Nun verlangt die CVP vom Gemeinderat, dass er «ernsthaft und unvoreingenommen» prüfe, ob man nicht im ganzen Gemeindegebiet die Hochspannungsleitungen in den Boden verlegen könnte. Nach Meinung der CVP dürfte auch eine Beteiligung der öffentlichen Hand an den Kosten, selbst auf privaten Grundstücken, kein Tabu sein.

Markus von Rotz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.