ALPNACH: Firma schliesst wegen zu vielen Auflagen

Die Alpnacher Baufirma T. + E. Walli­mann AG stellt den Betrieb ein. «So vergeht einem die Freude», sagt Ernst Wallimann an die Adresse der Baubehörden.

Drucken
Teilen
Im Hinterbergwald wurden früher Wuhrsteine abgebaut. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Im Hinterbergwald wurden früher Wuhrsteine abgebaut. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Die Alpnacher Bauunternehmung T. + E. Wallimann AG hat sich entschlossen, ihren Betrieb per Ende Juni einzustellen. «Ein Schritt, der uns alles andere als leicht fällt», bedauert Ernst Wallimann.

Die Aktiengesellschaft mit Sitz in Alpnach ist seit 24 Jahren im Hoch- und Tiefbau tätig und beschäftigt acht Mitarbeiter. Am letzten Wochenende mussten die beiden Firmeninhaber ihren langjährigen Mitarbeitern den Entscheid mitteilen.

Der Grund für die Einstellung des Betriebs ist gemäss Toni und Ernst Wallimann das immer schwieriger werdende Umfeld für Unternehmer. «Die Bewilligungsverfahren werden immer mühsamer und mit Auflagen überhäuft, der Aufwand bei den Submissionen wächst, die Belastung steigt  so macht es einfach keine Freude mehr, als Unternehmer tätig zu sein.»

Adrian Venetz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.