ALPNACH: Flugplatz und ARA vor Hochwasser schützen

Mit Kosten von rund 14,5 Millionen Franken soll das Gerinne der Sarneraa in Alpnach ausgebaut werden. Dem Ausbau sind allerdings Grenzen gesetzt.

Drucken
Teilen
Das Hochwasserschutzprojekt beginnt bei – hier zu sehen – der Einmündung der Grossen Schliere in die Sarneraa. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Das Hochwasserschutzprojekt beginnt bei – hier zu sehen – der Einmündung der Grossen Schliere in die Sarneraa. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Die Gemeindeversammlung Alpnach hat am nächsten Donnerstag über einen Beitrag an das Hochwasserschutzprojekt Sarneraa zu entscheiden. Leistet der Bund einen Beitrag von 35 Prozent an die Gesamtkosten von 14,5 Millionen Franken, trifft es die Einwohnergemeinde mit einem Beitrag von 2,5 Millionen Franken. «Der Entscheid über die Höhe des Bundesbeitrages wird im ersten Quartal 2009 erwartet», so der Alpnacher Gemeinderat.

Das Hochwasserschutzprojekt umfasst den rund 2,3 Kilometer langen Abschnitt zwischen der Einmündung der Grossen Schliere in die Sarneraa bis zum Alpnachersee. Vorgesehen ist der Ausbau des Sarneraa-Gerinnes «nur» für den Schutz vor einem 30-jährlichen Ereignis. Nicht möglich ist aus Platzgründen der Ausbau des Gerinnes für ein 100-jährliches Ereignis. Die Realisierung des Projektes ist in zwei Etappen bis 2019 geplant.

Robert Hess

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.