ALPNACH: In 1½ Minuten acht Holzklötze geviertelt

Die «Holzspalter Alpnach» luden am Samstag zum ersten Abendspalten ein. Wettkampfstimmung und Plausch waren angesagt.

Drucken
Teilen
Die Wettkämpfer spalten das Holz hinter Gittern, um die Zuschauer nicht zu gefährden. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Die Wettkämpfer spalten das Holz hinter Gittern, um die Zuschauer nicht zu gefährden. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

88 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der ganzen Deutschschweiz kämpften beim 1. Abendspalten im Forstwerkhof an der Kleinen Schliere um die Sekundenbruchteile. Gemäss Reglement mussten die Herren 8 Holzrugel (4 Buche, 4 Tanne) spalten. Bei den Junioren und Damen waren es nur 6 Rugel. Jeder Rugel musste geviertelt werden. Das heisst: Am Schluss waren 32 beziehungsweise 24 Holzstücke in der Kiste. Jeder Holzspalter absolvierte zwei Durchgänge, wobei die Zeiten zusammengezählt wurden.

Die Tagesbestzeit holte sich mit einer Zeit von 1:21,44 der 40-jährige Franz Roos aus Dagmersellen. Bei den Damen siegte die 29-jährige Evelyne Wicki aus Sörenberg/Kerns mit einer Zeit von 2:01,45. Rund um den Wettkampf gabs ein gemütliches Fest in der «Fanzone» der Holzspalter. Eine nächste Auflage ist angesichts des grossen Erfolgs geplant.

Robert Hess/Neue OZ