ALPNACH: Interregio-Züge ohne Halt in Alpnach

Der Fahrplanwechsel der Zentralbahn vom 15. Dezember bringt den Bahnbenützern wenig Erfreuliches. «Feiern» kann vor allem Sachseln.

Robert Hess
Drucken
Teilen
Dieser Schnellzug wird wohl künftig ohne Halt an Alpnach vorbeiziehen. Bei den S-Bahnen wird dafür aufgestockt. (Bild: Robert Hess / Neue NZ)

Dieser Schnellzug wird wohl künftig ohne Halt an Alpnach vorbeiziehen. Bei den S-Bahnen wird dafür aufgestockt. (Bild: Robert Hess / Neue NZ)

Sachseln hatte 2004 – trotz massiven Protesten des Gemeinderates – seine Schnellzugshalte verloren, weil Alpnach Dorf das stärkere Entwicklungspotenzial bei den Einsteigerzahlen vorweisen konnte. An den bessern Frequenzen hat sich bis heute nichts geändert. Trotzdem verliert nun Alpnach mit dem Fahrplanentwurf 2014 der Zentralbahn (ZB) den Anschluss an die Interregio-Züge wieder an Sachseln. «Wir sind gar nicht glücklich, dass die Schnellzugshalte in Alpnach wegfallen sollen», sagt Gemeindepräsidentin Kathrin Dönni.

Verbesserung der Effizienz

Weshalb die Rückverlegung nach Sachseln? Mit dem neuen Fahrplan, dem neuem Rollmaterial und diversen Infrastrukturbauten könne auf der Strecke Luzern-Interlaken Ost einerseits die Fahrzeit um 10 Minuten verkürzt werden. Andererseits könne die gesamte Strecke mit vier statt wie bisher mit fünf Zugskompositionen gefahren werden, was eine deutliche Verbesserung der Effizienz und Wirtschaftlichkeit zur Folge habe, wie ZB-Mediensprecher Peter Bircher erklärt.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Obwaldner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.


Der Fahrplan 2014 ist hier für jedermann veröffentlicht. Stellungnahmen dazu können bis zum 14. Juni an E-Mail fahrplanentwurf@ow.ch abgegeben werden.