ALPNACH: Italienische Farben pur in Alpnach

R ot-weiss-grün – diese Farben waren in Alpnach unübersehbar.

Drucken
Teilen
Die Nachtvegu, eine Gruppe aus acht Alpnacher Familien, sind zum 10. Mal an der Kinderfasnacht – diesmal als Pizzaioli. (Bild Markus von Rotz/Neue OZ)

Die Nachtvegu, eine Gruppe aus acht Alpnacher Familien, sind zum 10. Mal an der Kinderfasnacht – diesmal als Pizzaioli. (Bild Markus von Rotz/Neue OZ)

Pizzaioli, Spaghetti-Kocher, eine Bocciabahn, Berlusconi vor der Italienfahne: Das Motto «Viva l?Italia» von Zunftmeister Solideo I. wurde an der Kinderfasnacht am Umzug in den kräftigsten Farben umgesetzt.

Dank den guten Beziehungen zum Vatikan – selbst der «Papst» war mit Schweizergardisten anwesend – sei es Solideo Poletti sogar gelungen, für gutes italienisches Sonnenwetter zu sorgen, sagte alt Zunftmeister Markus Liniger. Der Geologe hatte seinerzeit zum Thema Dschungelwelt tropische Temperaturen versprochen, dies aber überhaupt nicht einhalten können.

Ballone Richtung Italien
Ein Dutzend grössere Nummern machten am farbenprächtigen Kinderumzug mit. Zahllose Kinder liessen sich von einer Jury bewerten und/oder liessen einen der Ballone in einer der drei italienischen Farben steigen: Gewinnen soll jener Ballon, der am weitesten Richtung Italien fliegt.

Seit zehn Jahren mit dabei an der Kinderfasnacht sind die Nachtvegu. Sie kamen gestern gleich dutzendweise als Pizzabäcker verkleidet. Die Gruppe besteht aus acht Alpnacher Familien. Mit dabei auch ein Wagen mit einem Grotto. Im Kessi kochte ein feiner Risotto. Die Gruppe besteht aus alt «Schränzern» und nannte sich dieses Jahr «Grotto Alpenaco» – so nennt der Zunftmeister sein Dorf –, wie sie nächstes Jahr heissen werden, ist noch abhängig vom nächsten Motto.

Markus von Rotz