ALPNACH: Kabarettpreisträger macht Halt

Bänz Friedli schöpft seine Pointen aus dem reichen, zuweilen auch absurden Lebensalltag. Beim Gewinner des Salzburger Stiers ist jeder Abend ein Unikat.

Drucken
Teilen
Bänz Friedli. (Bild: PD)

Bänz Friedli. (Bild: PD)

Warum wir vor lauter Zeitgewinn immer mehr Zeit verlieren – Kabarettist Bänz Friedli (Bild, 52) erklärt es in seinem neuen Programm auf philosophisch-witzige Art. Weil das Leben die besten, zuweilen auch absurdesten Geschichten schreibt, schöpft Friedli aus dem Alltag, mit Leichtigkeit und Rasanz spürt er dem Irrsinn der Jetztzeit nach. So auch am nächsten Donnerstag, 11. Mai, in Alpnach.

In Hunderten Lesungen hat Friedli seine Bühnenpräsenz geschärft, ehe er 2013 am Festival Blickfelder als Comedian mit dem Programm «Gömmer Starbucks?» debütierte, das er in der Folge im ganzen Land rund 200 Mal vor vollen Rängen darbot. Im Mai 2015 durfte er den bedeutendsten Kabarettpreis im deutschsprachigen Raum ent­gegennehmen, den Salzburger Stier. Als «kritisch heimatverbunden, sympathisch philosophisch und verlässlich witzig» würdigte die Jury den Berner, der heute in Zürich lebt. Friedlis Kunst: ein Ineinanderfliessen von Beobachten und Parodieren.

Sein Erzählen ist geradlinig und ohne Schnörkel, seine Pointen sind nicht konstruiert, nicht er selbst macht sie, sondern seine Erzählung. Als Entertainer weiss Bänz Friedli auf Orte und Gegebenheiten einzugehen, jeder Abend ist ein Unikat. Eine Achterbahnfahrt, bald nachdenklich, bald zum Brüllen, voller Überraschungen und mit der einzigen Konstante, dass YB ja doch nie Schweizer Meister wird. (pd/red)

Hinweis

Bänz Friedli: Donnerstag, 11. Mai, 20 Uhr, Singsaal Alpnach. Vor­verkauf: Raiffeisenbank Alpnach. Mehr Infos: www.baenzfriedli.ch.