Alpnach
Katholische Kirchgemeinde nimmt mehr Steuern ein – trotz weniger Mitglieder

Der Alpnacher Kirchgemeindepräsident spricht von einem «arbeitsintensiven Jahr».

Markus Villiger
Merken
Drucken
Teilen

Die Jahresrechnung 2020 der katholischen Kirchgemeinde Alpnach schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 3044 Franken ab. Gegenüber dem budgetierten Aufwandüberschuss von 18'180 Franken ist dies eine Verbesserung um 21'224 Franken. Einem Gesamtertrag von 1'874'327 Franken stehen Aufwendungen von 1'871'283 Franken gegenüber.

«Ohne die ausserordentlichen Buchungen wären die Aufwendungen um 101'140 Franken tiefer ausgefallen als budgetiert. Nun sind alle Aufwendungen um 21'333 Franken über dem Budget. Alle Erträge liegen um 42'557 Franken über dem Budget», sagte Finanzchef Franz Waldispühl. Beim Steuerertrag konnte die Kirchgemeinde gegenüber dem Budget eine Verbesserung von 84'291 Franken verbuchen. Die Stimmberechtigten der Kirchgemeinde werden anlässlich der Kirchgemeindeversammlung vom 17. Mai in der Pfarrkirche Alpnach über die Jahresrechnung informiert und können dann darüber abstimmen.

In seinem ausführlichen Jahresbericht betont Kirchgemeindepräsident Daniel Albert, dass 2020 ein «arbeitsintensives Jahr» gewesen sei. «Die Arbeit des Kirchgemeinderates war durch die Coronakrise geprägt. Der Kirchgemeinderat hat sich zu insgesamt elf Arbeitssitzungen getroffen, einige davon online als Zoom-Meetings. Dabei hat er sich mit insgesamt 54 Geschäften auseinandergesetzt. Zahlreiche weitere Geschäfte wurden anlässlich von Kommunikationssitzungen bearbeitet. Drei Kommissionen – die Personal-, die Liegenschafts- und die IT-Kommission – setzten sich mit entsprechenden Themen auseinander».

Kirchenaustritte nehmen zu

Wie der Kirchgemeindepräsident im Jahresbericht ausführt, betrug die katholische Wohnbevölkerung der Kirchgemeinde Alpnach per Ende des vergangenen Jahres 3930 Mitglieder. Das sind 84 weniger als ein Jahr zuvor. Das entspricht einem Anteil von 64 Prozent der Gesamtbevölkerung der Gemeinde Alpnach. Damit ist der Mitgliederbestand erstmals unter 4000 gesunken. Im Jahr 2020 hat der Kirchgemeinderat Alpnach 77 Kirchenaustritte zur Kenntnis nehmen müssen. Die Zahl der Austritte ist seit einigen Jahren steigend, wie Albert betont.