ALPNACH: Korporation möchte Land ersteigern

Die Korporation Alpnach kann an der Auktion für ein Stück Landwirtschafts­land teilnehmen. Der Rat erhielt dafür einen Blankoscheck

Drucken
Teilen
Korporationspräsident Marcel Jöri. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Korporationspräsident Marcel Jöri. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Am Donnerstag, 4. Februar, kommt in Alpnach eine landwirtschaftliche Liegenschaft mit 35'438 Quadratmetern an der Schoriederstrasse zur Versteigerung. Die erst für den gleichen Tag geplante Versteigerung der Villa im Bachmattli ist verschoben worden. An einer ausserordentlichen Versammlung hatten die Stimmberechtigten der Korporation zu entscheiden, ob der Korporationsrat die Vollmacht erhält, an der Versteigerung des Grundstücks teilzunehmen.

Gemäss Statut ist die Korporationsversammlung zuständig, wenn die Kompetenz des Rates von 50'000 Franken für den Erwerb von Grundstücken überschritten wird. «Der Korporation obliegen gemäss Statut die Erhaltung, Verwaltung und Mehrung ihres Korporationsgutes. So ist es naheliegend, dass sich der Korporationsrat, wenn Grundstücke zum Erwerb stehen, mit diesen beschäftigt», sagt Korporationspräsident Marcel Jöri.

Markus Villiger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.