ALPNACH: Neuer Anlauf für das Budget 2013

Das Budget für das laufende Jahr bleibt auch nach der Überarbeitung durch den Gemeinderat defizitär. Ende April entscheidet das Volk erneut.

Mvr
Drucken
Teilen
Ende April muss das Alpnacher Volk nochmals über das Budget abstimmen. (Bild: Robert Hess / Neue OZ)

Ende April muss das Alpnacher Volk nochmals über das Budget abstimmen. (Bild: Robert Hess / Neue OZ)

Der Alpnacher Gemeinderat hat nach dem Nein des Volkes im Januar das Budget für das laufende Jahr überarbeitet. Der Gesamtaufwand fällt um knapp 700 000 Franken tiefer aus als in der ersten Version, das Defizit sinkt gemäss dem neuen Vorschlag um eine gute halbe Million auf noch 948 000 Franken.

Alle Departementsvorsteher hätten den Auftrag gehabt, «die Ausgaben in ihrem Bereich auf die Notwendigkeit zu überprüfen und wo möglich Ausgaben zu streichen», sagte Finanzchef Thomas Küchler am Mittwoch bei der Präsentation des neuen Budgets. Über dieses wird am 28. April an der Urne abgestimmt.

Im Vorfeld der ersten Abstimmung hatte die geplante Tempo-30-Zone in der Gemeinde viel zu reden gegeben. Diese wurde vom Gemeinderat nun aus dem Budget gestrichen. Ebenfalls verzichtet er bei den Investitionen auf en Grossteil des 1,2-Millionen-Projekts für Sanierung und Ausbau der Unteren Gründlistrasse sowie einen Planungskredit für den Neubau eines Kindergartens.