ALPNACH: Neues Dörfli mit 64 Wohnungen geplant

Auf dem «Chilenmattli» in Alpnach Dorf sind 64 neue Mietwohnungen geplant. Die Häuser werden in einer Holzsystem­bauweise erstellt.

Drucken
Teilen
Das Modell der geplanten Häuser. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Das Modell der geplanten Häuser. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Investor für das 20-Millionen-Projekt südlich der Pfarrkirche Alpnach, ist die St. Galler Pensionskasse ASGA. Sie weist nach eigenen Angaben über 9 000 angeschlossene Unternehmen und rund 70 000 Versicherte aus.

Die geplanten acht Mehrfamilienhäuser sind Teil des Ende 2008 bewilligten Quarterplanes «Chilenmattli Bauetappe Nord», wie der für die Planung beauftragte Sarner Architekt Eugen Imhof erklärt. Das neue Alpnacher Wohnquartier soll laut Imhof «die Baulücke zwischen dem Wohnquartier im Unterdorf und der Brünigstrasse schliessen.» Gegen geplante Überbauung seien während der inzwischen abgelaufenen Frist keine Einsprachen eingegangen, sagt Architekt Eugen Imhof. Man hofft auf einen Baubeginn im Spätsommer 2009, so dass die ersten Wohnungen bereits im Herbst 2010 bezogen werden könnten. Das Investitionsvolumen der Überbauung beträgt rund 20 Millionen Franken.

Robert Hess

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Nid- und Obwaldner Zeitung.