ALPNACH: «Orchid Siam» bringt exotisches Essen nach Schoried

In Schoried eröffnet ein Thai-Restaurant. Exotische Kost wird auf dem Land immer beliebter. Das hat mit Ferienerinnerungen zu tun.

Primus Camenzind
Drucken
Teilen
Die neuen Gastgeber in Schoried (von links): Pamela Souphavong, Mike Huynh und Vanessa Huynh. (Bild Corinne Glanzmann)

Die neuen Gastgeber in Schoried (von links): Pamela Souphavong, Mike Huynh und Vanessa Huynh. (Bild Corinne Glanzmann)

Im ehemaligen Gasthaus «zur Rose» öffnet am Samstag ab 17 Uhr das «Orchid Siam» seine Türen. Das thailändische Restaurant wird von den beiden Schwestern Pamela Souphavong und Vanessa Huynh sowie deren Ehemann und Küchenchef Mike Huynh betrieben. «Unsere Mutter führt seit 2003 im Maihof in Luzern ein gleichnamiges Restaurant», sagt Vanessa.

Nach ihrer Darstellung haben sowohl die Lokalität als auch die Umgebung entscheidend dazu beigetragen, dass die in Thailand (Vanessa), Luzern (Pamela) und Vietnam (Mike) geborenen Gastgeber ihr eigenes «Orchid Siam» zukünftig im beschaulichen Schoried betreiben. «Wir haben uns schon beim allerersten Besuch in die Idee verliebt, hier etwas auf die Beine zu stellen», betont Vanessa. Das Trio ist überzeugt, dass die Thai-Küche in Obwalden willkommen ist. «Obwohl wir in der Region aufgewachsen sind und Schweizerdeutsch sprechen, bleibt doch die asiatische Kultur in uns verwurzelt. Wir haben die Verwandten in Thailand, sind häufig dort in den Ferien, kennen die Esskultur und sind deshalb in der Lage, den Betrieb in Schoried so authentisch wie möglich zu führen», sagte die Ehefrau des Küchenchefs.

Auch herkömmliche Gerichte

Thailändische Kost ist scharf! «Wir geben uns in unserer Küche deshalb etwas milder», verspricht Vanessa. «Die Originalität unseres Angebots wird dadurch nicht betroffen sein, denn wir alle wissen, was echtes Thai Food ist.» Da Küchenchef Mike seine Berufslehre in der Schweiz absolviert hat, bevor er weitere Berufserfahrungen an renommierten Destinationen in ganz Europa machte, erscheinen auch herkömmliche Pasta- und Fleischgerichte auf der umfangreichen Speisekarte. «Und es ist klar, dass im ‹Orchid Siam› ein Hauch der Dorfbeiz ‹Rose› übrig bleibt und wir einheimische Gäste auf einen Drink willkommen heissen», bekräftigt Vanessa.

Zielgruppe Dorf und Sarneraatal

Das Trio setzt sich keine utopischen Ziele: «Wir möchten mit unserem Angebot erst einmal die Bevölkerung aus dem Dorf und dem Sarneraatal ansprechen. Wenn an Wochenenden auch Gäste aus dem weiteren Umkreis dazukommen – umso besser!», gibt Vanessa zu verstehen. Thai Food kann in Schoried auch im Take-away-System telefonisch bestellt und persönlich abgeholt werden.

Und wie sieht es aus mit Thai-Kost in Nidwalden? Erst kürzlich aufgemacht haben Marc Gaupp von der Tonii Creperia in Stans (ehemals «Bodärotli») und Wat Sana, die sich im Restaurant Tropi­cana mit einem kleinen Thai-Restaurant eingemietet hat. Beide sehen mit ihren Betrieben optimistisch in die Zukunft. «Das Angebot aus Asien ist hier in der Region in letzter Zeit eher etwas zurückgegangen, und deshalb springen wir mit Thai Food in die Bresche», gibt Gaupp zu verstehen. Urs Weilenmann legt Wert darauf, dass «das Angebot meiner Frau Wat Sana und ihrer Kollegin exakt so zubereitet ist wie in Thailand.»

Samstag, 18. Oktober: 17 Uhr Eröffnung des Orchid Siam, ehemaliges Gasthaus zur Rose in Schoried: Reservation Telefon 076 816 64 59 / 076 586 42 69 orchid_siam@hotmail.com