ALPNACH: Trüffelfund: Glück wiegt ganze 188 Gramm

Ein Jugendlicher findet in Alpnach eine Handvoll edler Trüffel. Ein solches Sammlerglück gilt für den Experten in Ob- und Nidwalden als seltenes Ereignis.

Drucken
Teilen
Tobias Fisch mit seinem Fund. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Tobias Fisch mit seinem Fund. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Tobias Fisch traute seinen Augen kaum, als er vergangenen Sonntagmorgen um 9 Uhr der Schliere entlangspazierte, um «richtig Appetit fürs Frühstück» zu bekommen. Dieser Knollen, der ihm da aus dem Laub heraus entgegenlächelte «das ist doch ein Trüffel ...», dachte er. Der Berufsschüler putzte ihn aus der Erde heraus, sicherte sich im Internet Gewissheit, sprang zurück und fand eine weitere Handvoll des Edelpilzes.

«Trüffel-Guru» in Obwalden und Anbieter von entsprechenden Exkursionen in der Westschweiz ist der Sachsler Peter Kälin. Der freut sich mit und für Tobias Fisch, schränkt allerdings ein: «Ein solcher Fund ist in unseren Unterwaldner Breitengraden zwar eher selten, aber nicht etwas absolut Aussergewöhnliches. Ich kenne zwei, drei passionierte Trüffelsucher, die hie und da auf diesen begehrtesten Pilz stossen.» Ganz so hochkarätig wie der Schwarze Trüffel ist Tobias Fischs Glücksgriff nicht, dürfte es jedoch immerhin auf rund 200 Franken Marktwert bringen.

Roland Bucher

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.