ALPNACH: Waren es die Zwillinge aus Österreich?

Die Raiffeisenbank Alpnach ist in diesem Jahr bereits zweimal überfallen worden. Jetzt scheint die Polizei eine heisse Spur zu haben. Diese führt in die Vergangenheit.

Drucken
Teilen
Raiffeisenbank Alpnach. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Raiffeisenbank Alpnach. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Alpnach ist derzeit bei Bankräubern besonders beliebt. Bereits viermal in diesem Jahr ist dort eine Bank überfallen worden. Die Täter erbeuteten jeweils mehrere tausend Franken und sind bis heute nicht gefasst.

Gibt es zwischen den Überfällen eine Verbindung? Die Polizei geht von verschiedenen Tätern aus, aber zumindest in einem Fall könnte es Parallelen zu einer früheren Tat geben. Diese frühere Tat hat sich vor zehn Jahren, am 25. November 1999, ereignet. Damals überfielen zwei bewaffnete Täter kurz vor Mittag die Raiffeisenbank an der Bahnhofstrasse 1 in Alpnach. Sie erbeuteten mehrere zehntausend Franken. Zwei Jahre später konnten die Täter in England verhaftet werden. Es handelte sich um Zwillinge aus Österreich.

Bei der Untersuchung des Überfalls vom 9. Januar 2009 auf die Raiffeisenbank Alpnach geht die Polizei angeblich einer heissen Spur nach. Laut Aussagen einer nicht genannt werdenden Person hat der Täter DNA-Spuren am Tatort hinterlassen.

Ernst Meier

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der «Zentralschweiz am Sonntag».