Alpnach will Energiestadt werden

Alpnach hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Bis Ende 2011 soll das Gütesiegel Energiestadt erreicht werden. Unterstützung erhält die Gemeinde vom Elektrizitätswerk Obwalden.

Drucken
Teilen
Blick auf Alpnach Dorf mit dem Industriequartier und der A8. (Bild: Robert Hess / Neue OZ)

Blick auf Alpnach Dorf mit dem Industriequartier und der A8. (Bild: Robert Hess / Neue OZ)

Das Ziel hat sich der Gemeinderat Alpnach zusammen mit der Verwaltung definiert. Im Verlaufe der nächsten Monate sollen die notwendigen Massnahmen in Angriff genommen werden, teilt die Gemeinde mit.

Nachtragskredit bewilligt

Um das Label Energiestadt zu zertifizieren, hat der Gemeinderat einen Nachtragskredit in Höhe von 10'000 Franken zu Lasten der laufenden Rechnung bewilligt. Der Prozess werde vom Elektrizitätswerk Obwalden personell und finanziell unterstützt. Weitere Unterstützungsbeiträge seien seitens der Energiefachstelle des Kantons sowie des Trägervereins Energiestadt zugesagt worden.

Aktuell sei Alpnach mit über 40 Prozent der Massnahmen - für das Label werden 50 Prozent verlangt - bereits nahe am Soll. Dies habe eine Beurteilung der Situation im letzten Jahr ergeben.

pd/bep

 

Label Energiestadt

Das Label Energiestadt ist ein Leistungsausweis für Gemeinden, die eine nachhaltige kommunale Energiepolitik vorleben und umsetzen. Energiestädte fördern erneuerbare Energien, umweltverträgliche Mobilität und setzen auf eine effiziente Nutzung der Ressourcen.

pd