ALPNACH: Zuschlag geht an Bettermanns Tochter

Der stattliche Landsitz eines Steuerschuldners kam unter den Hammer. Die Finanzverwaltung Obwalden erhält dadurch rund eine Million Franken.

Drucken
Teilen
Die Grundstück an der Schoriederstrasse. (Bild Primus Camenzind/Neue OZ)

Die Grundstück an der Schoriederstrasse. (Bild Primus Camenzind/Neue OZ)

Ein grosszügiges Landhaus an der Schoriederstrasse 25 in Alpnach, mit einem Schatzungspreis von 1 Million Franken, ging nach der Versteigerung im Landgasthof Schlüssel für 1,9 Millionen an Karl Reichmuth, Privatbankier und ehemaliger Direktor der Luzerner Kantonalbank. Das Objekt war Teil der Konkursmasse der Zwimpfer-von Heimerle-Familienstiftung. Unter den Hammer kam es, weil der 1930 geborene und im Juli 2008 verstorbene Siegfried Zwimpfer dem Kanton Obwalden ursprünglich Steuern von rund 5 Millionen Franken schuldete.

Peter von Wyl von der Finanzverwaltung bestätigte, dass vom Kaufpreis von 1,9 Millionen Franken zuerst 881'000 Franken für sichergestellte Grundpfandforderungen an die Obwaldner Kantonalbank abgeführt werden müssen. Was verbleibt, rund eine Million, dient zur teilweisen Tilgung der immensen Steuerschulden von Siegfried Zwimpfer. «Es verbleiben immer noch einige Millionen», gab von Wyl zu bedenken.

Primus Camenzind

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.