ALPNACH/ENGELBERG: Schneeglätte führte zu Unfällen

Die massiven Schneefälle führten am Mittwoch in Obwalden zu zwei Unfällen. Zwei Autos erlitten dabei Totalschaden.

Drucken
Teilen
In Alpnach musste ein Kranwagen das verunfallte Auto bergen. Das Fahrzeug kam 40 Meter unterhalb der Grunderbergtrasse zum Stillstand. (Bild Markus von Rotz/Neue LZ)

In Alpnach musste ein Kranwagen das verunfallte Auto bergen. Das Fahrzeug kam 40 Meter unterhalb der Grunderbergtrasse zum Stillstand. (Bild Markus von Rotz/Neue LZ)

In Alpnach verletzte sich ein 57-jähriger Einheimischer, als sein Auto um die Mittagszeit von der Strasse abkam, rund 50 Meter den Hang hinunterschlitterte und sich dabei überschlug. Der Mann musste ins Kantonsspital Sarnen überführt werden. Das Unfallauto erlitt Totalschaden. Die Feuerwehr musste zur Bergung des Fahrzeugs einen Kranwagen aufbieten. 

In Engelberg krachte am Morgen ein Auto wegen der spiegelglatten Strasse an einer Kreuzung in einen Lastwagen. Verletzt wurde niemand, der PW jedoch ist schrottreif. Die Schadenssumme ist in beiden Fällen noch nicht bekannt. 

Am frühen Nachmittag brach sich zudem eine Velofahrerin auf dem Radweg zwischen Sachseln und Sarnen bei einem Sturz den Arm, nachdem ein freilaufender Hund gegen das Vorderrad gesprungen war.

Luca Wolf/Neue OZ

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Obwaldner Zeitung

Diashow von der Bergung des Unfallautos:

Aufnahmen/Montage Markus von Rotz/Neue OZ