ALPNACHERSEE: Erfolgreiche Neuauflage eines Spektakels

Am Samstag zeigten die Wakeboarder ihr Können. In acht Kategorien kämpften über 50 Fahrer um Ruhm und Ehre.

Drucken
Teilen
Wakeboarder Martin Veluzat zeigt einen akrobatischen Sprung.

Wakeboarder Martin Veluzat zeigt einen akrobatischen Sprung.

pd. Bereits bei den jüngsten Teilnehmern wurde mit Sprüngen über die Heckwelle des Zugboots um die Gunst der Jury gekämpft. Im Final am späteren Nachmittag zeigten dann vor allem die Fahrer der Kategorie «Open Pro» Wakeboarden vom Feinsten und duellierten sich mit all ihrem Können um die ersten Punkte der Schweizer Wakeboard-Tour.

OK im Wetterglück

Noch vor einer Woche konnte sich niemand vorstellen, dass der Wettkampf bei sommerlichen Bedingungen stattfinden könnte. Vollends zufrieden zeigte sich auch der Präsident des Wakeboard-Clubs Wakeline, Mats Bühler: «Der ganze Tag bescherte uns nahezu perfekte Wettkampfbedingungen, und wir konnten erneut mit einem unfallfreien und spektakulären Anlass dem zahlreich erschienenen Publikum unseren Sport näherbringen.» Der langjährige Pro-Wakeboarder stellte mit der MMC GmbH das Zugboot für den Wettkampf zur Verfügung, während der Verein Wakeline die für die Durchführung benötigten Bewilligungen und den ganzen Anlass organisierte.

Lokaler Titelverteidiger

Wie bereits am letzten Contest im Rotzloch konnte sich 3sixty-Shop-Rider Urs Zumbühl aus Oberdorf in der Amateurkategorie «Open Relax Men» behaupten. Er stellte bereits in der Qualifikation mit einem sauberen und spektakulären Lauf klar, wen es an diesem Tag zu schlagen galt. Ohne Sturz und somit trocken und mit einem strahlenden Lächeln meinte er: «Es hat einfach nur Spass gemacht, so nahe am Ufer dem jubelnden Publikum zu zeigen, was man sonst nur unter Kollegen auf dem See erarbeitet.» Am Schluss landete er denn auch verdient ganz oben auf dem Treppchen, dicht gefolgt von seinem Klubkollegen Ivo Näpflin aus Beckenried.

Start der «Come & Ride»-Tour

Nachdem bereits im September 2011 ein erster Wakeboard-Wettkampf im Rotzloch durchgeführt worden war, erfolgte der diesjährige Anlass im Rahmen der «Come & Ride»-Tour vom Schweizerischen Wasserski- und Wakeboard-Verband. Bis anhin führte die Tour nur durch die Westschweiz und wurde nun mit dem Start im Rotzloch und einem weiteren Stop in Gunten ergänzt.