ALPNACHSTAD: 2 Zahnradbahn-Wagons zusammengekracht

Glück im Unglück für 80 Passagiere: Zwei vollbesetzte Wagen der Pilatusbahnen stiessen in Alpnachstad zusammen. Verletzt wurde niemand.

Drucken
Teilen
Der zerstörte Wagen der Pilatus-Zahnradbahn. (Bild pd)

Der zerstörte Wagen der Pilatus-Zahnradbahn. (Bild pd)

Der Zusammenstoss zweier Triebwagen erreignete sich am Sonntagmittag gegen 13 Uhr. Die beiden Wagen waren mit je 40 Personen besetzt, einige Passagiere klagten nach dem Aufprall über Kopfschmerzen. Andere Verletzungen waren nicht bekannt.

Die Passagiere des ersten Triebwagens konnten die Fahrt fortsetzen. Diejenigen des zweiten Wagens konnten in einen Ersatztriebwagen umsteigen und anschliessend auf Pilatus Kulm weiterreisen. Einige der Passagiere klagten über Kopfschmerzen.

Unfallursache unbekannt
Die Unfalluntersuchungsstelle des Bundesamtes für Verkehr ist informiert worden. Der Betrieb der Zahnradbahn konnte normal weitergeführt werden. Der Schaden an den Triebwagen kann zur Zeit noch nicht beziffert werden. Die genaue Unfallursache ist unbekannt.

Jährlich 6500 Fahrten
Die Pilatus-Zahnradbahn macht jährlich 6500 Fahrten und befördert dabei 300?000 Passagiere. «Wir bedauern dieses Ereignis sehr und hoffen, dass sich die betroffenen Gäste bald wieder von ihrem Schrecken erholen werden. Wir werden alles daran setzen, um die Unfallursache zu klären und sofern notwendig die geeigneten Massnahmen treffen,» sagte Godi Koch, Stv. Direktor der Pilatus-Bahnen AG.

rem