ALPNACHSTAD: Polizei zieht vier Fahrzeuge aus dem Verkehr

Bei einer Schwerverkehrskontrolle auf der Autostrasse A8 hat die Polizei die Weiterfahrt eines Lastwagens sowie drei Lieferwagen verhindert. Die Mängel waren zum Teil gravierend.

Merken
Drucken
Teilen
Ladung ungesichert: Die Polizei stoppte diesen Lieferwagen. (Bild: Kantonspolizei Obwalden)

Ladung ungesichert: Die Polizei stoppte diesen Lieferwagen. (Bild: Kantonspolizei Obwalden)

Bei der Kontrolle am Mittwochnachmittag verstiessen vier Chauffeure gegen die Arbeits- und Ruhezeit. Die Chauffeure verkürzten die tägliche Ruhezeit auf bis zu fünf Stunden, hielten die wöchentliche Ruhezeit nicht ein oder sassen massiv zu lange am Steuer. Ein Chauffeur fuhr gar ohne Diagrammscheiben, die zur Aufzeichnung der Daten zwingend sind, um so möglicherweise weitere Widerhandlungen zu vertuschen.

Zwei Chauffeure sicherten die Ladung nicht oder nur teilweise. Sie konnten erst wieder weiterfahren, nachdem die Ladung korrekt gesichert wurde.

Zwei Lieferwagen waren massiv überbeladen: Die Achsen und Reifentragfähigkeit wurden massiv überschritten.

Insgesamt wurden 37 Fahrzeuge kontrolliert. Acht Chauffeure müssen nun mit Strafanzeigen und allfälligen Administrativmassnahmen rechnen. Die zum Teil ausländischen Fahrzeuglenker mussten Bussen von insgesamt mehreren tausend Franken hinterlegen. Die Polizei nahm zudem eine im Fahndungsregister ausgeschriebene Person fest.

pd/rem