ALPNACHSTAD: Totalschaden wegen Geisterfahrerin

Eine 70-jährige Autolenkerin hat auf der Autostrasse Richtung Luzern die Sperrfläche überfahren und ist so in den Gegenverkehr geraten. Ein Richtung Sarnen fahrender Lenker eines Oldtimers kam beim Ausweichmanöver ins Schleudern und kollidierte mit der Mittelleitplanke.

Merken
Drucken
Teilen
Der Oldtimer hat nur noch Schrottwert. (Bild: Kapo Obwalden)

Der Oldtimer hat nur noch Schrottwert. (Bild: Kapo Obwalden)

Am Donnerstag, ca. 16.40 Uhr, fuhr eine Autolenkerin in Alpnachstad auf der Autostrasse A8 Richtung Luzern. Aus bisher noch ungeklärten Gründen geriet die 70-Jährige mit ihrem Auto auf die Gegenfahrbahn. Dort bemerkte sie ihren Fehler und versuchte nach links auf den Pannenstreifen zu gelangen, wie die Kantonspolizei Obwalden am Freitag mitteilte.

60'000 Franken in Sekunden zu Schrott verwandelt

Ein Richtung Sarnen fahrender Autolenker bemerkte die Falschfahrerin und versuchte auszuweichen. Bei diesem Manöver kam sein Oldtimer ins Schleudern und kollidierte mehrere Male mit der Mittelleitplanke. Der Verunfallte blieb unverletzt, an seinem Oldtimer entstand jedoch Totalschaden in Höhe von ca. 60‘000 Franken. Zudem entstand laut Polizeiangaben erheblicher Sachschaden an der Strassenanlage.

Die betagte Falschfahrerin wendete vor Ort und entfernte sich von der Unfallstelle. Etwas später meldete sie sich jedoch selbstständig bei der Polizei.

pd/zim