Am nächsten ans Amt kam Martin Odermatt

Drucken
Teilen

 

Es ist der fünfte Anlauf der SVP für einen Sitz in der Obwaldner Regierung, die 2002 aufgrund einer SVP-Initiative von sieben auf fünf Mitglieder verkleinert wurde.

 

  • 2002 bleibt Kantonalpräsident Albert Sigrist auf dem letzten von erstmals nur mehr fünf Plätzen, 1063 Stimmen hinter Donat Knecht (SP) und 2115 unter dem absoluten Mehr.
  • 2006 bei den Gesamterneuerungswahlen tritt die SVP nicht an. Neu gewählt wird neben allen Bisherigen Esther Gasser (FDP).
  • 2009 unterliegt Martin Odermatt (Engelberg) in einer Ersatzwahl mit nur 237 Stimmen Paul Federer (FDP) und liegt 119 Stimmen unter dem absoluten Mehr.
  • 2010 bei den Gesamterneuerungswahlen liegt Martin Odermatt gar 210 Stimmen über dem absoluten Mehr, scheidet aber als überzählig aus.
  • 2014 wird Albert Sigrist gegen vier Bisherige und Maya Büchi 605 Stimmen unter dem absoluten Mehr Letzter.(mvr)