Am Wochenende findet das Erlebniswochenende beim alten Brünig-Saumweg statt

In die Vergangenheit eines geschichtsträchtigen Wegs eintauchen: Dies machen die Verantwortlichen des Historischen Museums Obwalden möglich.

Drucken
Teilen
Der alte Brünig-Saumweg.

Der alte Brünig-Saumweg.

Bild: PD

(stp) Am kommenden Wochenende findet das Erlebniswochenende beim alten Brünig-Saumweg statt. Am Samstag und Sonntag von jeweils 10 Uhr bis 17 Uhr können Interessierte in die Geschichte des Wegs eintauchen. Dies geht aus einer Mitteilung des Historischen Museums Obwalden hervor.

Der Weg verläuft zwischen Lungern und dem Brünig. Gemäss Meldung haben diesen Menschen seit Jahrtausenden begangen und ihre Spuren hinterlassen. Bei Ausgrabungen habe man alte Wegpflästerungen, Wegführungen und beeindruckende Stücke von der Steinzeit bis heute gefunden. Auf dieser alten Wegführung wurde dieses Jahr der Themenweg Archäologie eröffnet. Bei der Lichtung Brand, wo ein steinzeitliches Silex-Messer gefunden worden ist, zeigt ein Spezialist der experimentellen Archäologie darüber hinaus, wie man Werkzeuge aus Feuerstein herstellt.

Zwischen dem Letzi und dem Chäppeli begegnen die Teilnehmenden zudem der Figur des Landeshauptmanns Schmid. Dieser stationierte im Villmergerkrieg 1712 eine Besatzung am Brünig. Die Passage der Chäppelistiege war von militärischer Bedeutung für die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen dem Kanton Bern und Obwalden. Das Obwaldner Militär errichtete an diesem Ort Verteidigungsanlagen. Auszüge aus Schmids Tagebuch bringen die damalige Situation näher.

Hinweis: Das zweite Erlebniswochenende findet am 12. und 13. September statt.