Auch Maxon Motors an Mars-Erfolg beteiligt

Das Obwaldner Technologie-Unternehmen Maxon Motors ist nach der erfolgreichen Marslandung des Nasa-Roboters Curiosity zufrieden.

Drucken
Teilen
Diese Grafik zeigt die verschiedenen Kameras von Rover-Mast verfügt über sieben Kameras: die Remote-Micro-Imager, ein Teil der Chemie-und Kamera-Suite, vier schwarz-weisse-Navigations-Kameras (zwei auf der linken und zwei auf der rechten Seite) und zwei Farb-Mast-Kameras (Mastcams). (Bild: Nasa)

Diese Grafik zeigt die verschiedenen Kameras von Rover-Mast verfügt über sieben Kameras: die Remote-Micro-Imager, ein Teil der Chemie-und Kamera-Suite, vier schwarz-weisse-Navigations-Kameras (zwei auf der linken und zwei auf der rechten Seite) und zwei Farb-Mast-Kameras (Mastcams). (Bild: Nasa)

Diese Grafik zeigt die verschiedenen Kameras von Rover-Mast verfügt über sieben Kameras: die Remote-Micro-Imager, ein Teil der Chemie-und Kamera-Suite, vier schwarz-weisse-Navigations-Kameras (zwei auf der linken und zwei auf der rechten Seite) und zwei Farb-Mast-Kameras (Mastcams). (Bild: Nasa)

Diese Grafik zeigt die verschiedenen Kameras von Rover-Mast verfügt über sieben Kameras: die Remote-Micro-Imager, ein Teil der Chemie-und Kamera-Suite, vier schwarz-weisse-Navigations-Kameras (zwei auf der linken und zwei auf der rechten Seite) und zwei Farb-Mast-Kameras (Mastcams). (Bild: Nasa)

Maxon Motors hat unter anderem ein magnetisches Polrad sowie die Sensorik für den 900 Kilogramm schweren Rover geliefert. «Ich bin stolz, dass meine Firma zum Erfolg der Mission betragen konnte», sagte Eugen Elmiger, Chef von Maxon Motors gegenüber Radio Sunshine. Der Roboter hat am Montagmorgen auf dem Mars aufgesetzt.

Die magnetischen Sensoren sind auf den Antriebswellen montiert und sind für die Steuerung der Motoren verantwortlich, wie das Unternehmen am Montag in einer Mitteilung schreibt. Ausserdem haben maxon-Entwicklungsdienstleistungen für die Antriebssysteme dazu beigetragen, dass der Rover seine Mars-Mission erfolgreich durchführen kann.

Der kleine Bruder Opportunity setzt währenddessen seine Reise auf dem Mars fort – seit über 8 Jahren erkundet der Rover mit der Unterstützung von maxon-Motoren den Mars.

MR-Encoder Technologie von maxon motor ist in den elektromechanischen Gelenken des Rovers verbaut (Bild: PD)

MR-Encoder Technologie von maxon motor ist in den elektromechanischen Gelenken des Rovers verbaut (Bild: PD)

Weitere Erfolge verzeichnet maxon motor bei der SpaceX-Mission zur Internationalen Raumstation (ISS). Bürsten-lose Motoren wurden unter anderem dazu verwendet, die zwei Solarpanels zu bewegen, die sich für die Energieversorgung der Kapsel immer nach der Sonne ausrichten mussten. Weitere Flüge zur ISS sind schon fest eingeplant, der nächste im September 2012.

pd/rem

Der Marsrover Curiosity untersucht Marsgestein (Visualisierung Nasa).

Der Marsrover Curiosity untersucht Marsgestein (Visualisierung Nasa).