Bei ihrem Ball in Alpnach dreht sich alles um die Kugel

Die Erde steht beim Seeguslerball im Zentrum – mit 14 verschiedenen Lokalitäten.

Hören
Drucken
Teilen
Die Seegusler bei einem Auftritt in Giswil.

Die Seegusler bei einem Auftritt in Giswil.

Bild: Romano Cuonz (3. März 2019)

(pd/cgl) «Yysi Chuglä» – so lautet das Motto des diesjährigen Seeguslerballs. Er findet am kommenden Samstag auf dem Schulhausareal in Alpnach statt. Das Motto bezieht sich auf unseren Planeten – «ein einzigartiges wechselwirkendes System aus Luft, Wasser, Land und Leben, das wir erst langsam zu verstehen beginnen», wie die Seegusler schreiben. Die verschiedenen Welten aus Wüsten, Gewässern, Wäldern, Gebirgen, Steppen, Eis und Feuer bieten seit Jahrmillionen Lebensraum für unzählige einzigartige Lebewesen von Einzellern bis Grosswildtieren. Und seit ein paar Jahrtausenden auch für uns Menschen.

Es ist beeindruckend, wie die verschiedenen Zivilisationen in vergleichsweiser kurzer Zeit unseren Planeten geprägt haben – positiv wie auch negativ. Wir haben Kulturen und Völker kommen und gehen sehen, technologischen Fortschritt gemeistert, das Weltall erkundet und natürlich unseren Lebensraum erforscht.

All dies porträtiert die natürliche Schönheit, die prägende Geschichte und die allumfassende Pracht unserer Kugel. Diese Vielfalt präsentieren die Seegusler am 15. Februar in ihren 14 verschiedenen dekorierten Lokalitäten.

Barpreise für kreative Kostüme

Aufgrund der positiven Resonanz und der regen Teilnahme an der Kostümprämierung im vergangenen Jahr werden auch am kommenden Ball die kreativen und aufwendigen Kostüme honoriert. Es gibt drei Barpreise von 750, 500 und 250 Franken. Die Prämierung erfolgt bis 22.30 Uhr. Die Teilnahme ist ab einer Gruppe von drei Personen möglich. Der Rechtsweg sei ausgeschlossen, schreiben die Seegusler weiter.

Am Ball sind alle Gäste ab 16 Jahren willkommen, ab 40 Jahren ist der Eintritt gratis. Auch in diesem Jahr verkehrt ab 1 Uhr ein Shuttlebus zwischen Alpnach und Lungern. Der Bus hält an allen Bahnhöfen und kann von jedem Besucher kostenlos benutzt werden. Ab 5 Uhr bietet das Restaurant Pfistern sein Katerfrühstück an. 

Schwerpunkt

Alles zur Fasnacht 2020

Die Luzerner Zeitung und ihre Regionalausgaben berichten ausführlich über das bunte Treiben vor und während der «fünften Jahreszeit». Die neuesten Bilder, Videos, Artikel und mehr.