Bei Probefahrt massiv zu schnell unterwegs

Am Dienstag hat die Kantonspolizei Obwalden bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der A8 bei Sarnen einige Temposünder entlarvt. Ein Mann war mit 50 km/h zuviel unterwegs war - und das bei einer Probefahrt.

Merken
Drucken
Teilen
Verkehr auf der Autostrasse A8 in richtung Sarnen. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)

Verkehr auf der Autostrasse A8 in richtung Sarnen. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)

Wie die Obwaldner Kantonspolizei schreibt, machte sie am Dienstagnachmittag mittels Lasermessgerät eine Geschwindigkeitskontrolle auf der Autostrasse A8. Auf dem Streckenabschnitt Feldwyden betrage die signalisierte Höchstgeschwindigkeit 100 km/h.

Insgesamt seien 89 Fahrzeuge mit teilweise massiven Geschwindigkeitsüberschreitungen gemessen worden, so die Polizei. Die betroffenen Fahrer werden gebüsst bzw. verzeigt.

Der schnellste Autofahrer war in Richtung Luzern mit 155 km/h unterwegs. Nach Abzug der vom Bundesamt für Strassen festgelegten Geräte- und Messtoleranz ergibt dies eine Übergeschwindigkeit von netto 50 km/h. Der 22-jährige Mazedonische Staatsbürger war mit einem Occasionsfahrzeug mit Garagennummer auf einer Probefahrt.

Die Kantonspolizei Obwalden schreibt abschliessend, dass sie zur Prävention auch weiterhin regelmässige Geschwindigkeitskontrollen durchführen werde.

pd/kst